Da ist endlich der Sieg – 76:67

Nach endlosen vier Niederlagen in Folge schaffen unsere Jungs endlich der Befreiungsschlag gegen Stuttgart. Mit zwei Spiele unterschied liegen die SUNKINGS zum Tabellenende aber auch auf den Tabellendritten aus Koblenz.

Schon wiederholten Male liegen die SUNKINGS nach Ende des ersten Viertels wieder zurück. Zurecht monierte Coach Dörr die lasche Abwehrleistung und forderte mehr Köperspannung und Willen den Ball dem Gegner abzuholen. Dennoch musste Saarlouis das Viertel mit 15:22 an Stuttgart abgeben.

Danach begannen die SUNKINGS von Viertel zu Viertel sich zu steigern, zugleich auch die Intensität. Stuttgart verwickelte sich immer mehr in Foultrouble und überließ den Saarländer die Hoheit unter dem Korb. Endlich stimmte auch der Teamgeist der SUNKINGS. Angeführt durch ihren Kapitän Easterling, aber auch insbesondere durch Nicholas Burgard und Filip Kamenov wurde die Führung ausgebaut. Der von vielen Fans und Sportbegeisterten geforderte Willen und Kampfgeist stellte sich insbesonders im letzten Viertel ein. Schlussfolgernd belohnte sich die SUNKINGS mit dem Sieg gegen Stuttgart.

Nächsten Samstag – 16:30 Uhr – geht es nach Kaiserslautern zu den Teufel. Kaiserslautern stehen nach ihrem Sieg gegen den Tabellenzweiten aus Idstein punktgleich mit unseren Jungs im Mittelfeld der Regionalliga. In K-Town erwarten unsere SUNKINGS ein weiterer harter Kampf um zwei wichtige Punkte. Wir würden uns sehr freuen, wenn viele Fans Den Weg in die Barbarosshalle finden und lautstark dieSUNKINGS unterstützen würden. – Let‘s Go Sunkings –

Statistik: Paul Fuchs 4. Pkt., Finn Heyd 2. Pkt., Narku Bergmann 9. Pkt., Ricky Easterling 22. Pkt., Jonathan Almstedt 2. Pkt., Nicholas Burgard 16. Pkt. und Filip Kamenov 22. Pkt.