Es ändert sich was – Teil 2

Dennis Mouget übergibt an Dominik Dörr

Unser langjähriger Coach Dennis Mouget verlässt nach überaus erfolgreichen Jahren die Kommandobrücke der SUNKINGS.
“Es fällt mir sehr schwer diese charakterstarke und engagierte Truppe aus beruflichen Gründen verlassen zu müssen. Nie hat einer lamentiert, wenn wir den Umständen geschuldet, mit einer Rumpftruppe zu manchem Auswärtsspiel fahren mussten, dann hieß es, jetzt erst recht, dann gewinnen wir für die Fehlenden. Das sind die Eigenschaften, die uns so erfolgreich machten. Das wird mir fehlen. Aber ich weiß die Mannschaft in guten Händen. Das Managment hat eine sehr gute Wahl für die neue Saison getroffen.”

Zur Erklärung: Dennis hat schon zu Ende 2018 den Verein davon in Kenntnis gesetzt, daß er nach Ende der Saison keine Möglichkeit mehr sieht, Job und Traineramt unter einen Hut zu bringen. Der Diplomkaufmann arbeitet in einer leitenden Position in einem mittelständigen IT-Unternehmen, was nach einer internen Umstrukturierung leider keine Zeit mehr lässt für verantwortungsvolles Arbeiten mit der Mannschaft. Wir, die SUNKINGS, Vorstand, Geschäftsführung, Staff und besonders die Mannschaft bedauern das sehr, haben aber volles Verständnis für die berufliche Lebensplanung. Wir wünschen Dennis alles erdenklich Gute für die Zukunft und freuen uns, wenn man sich bei dem ein oder anderen Spiel auf der Tribüne trifft.
Vielen Dank Dennis

Nun aber zu erfreulichen Dingen.

Wie schon erwähnt hat unser Managment schnell reagiert und die Beste aller Mögklichkeiten als Trainer an Land gezogen, nämlich Dominik Dörr. Er verkörpert die Philosophie des Vereins, nämlich unser Kapital, die talentierten Nachwuchsspieler, zu fördern und auszubilden. Dies hat er als Trainer der BBF Dillingen und besonders in der Urspringschule unter Beweis gestellt.
Herzlich Willkommen Dominik auf eine ebenso erfolgreiche Zeit. (Interview mit Dominik folgt zeitnah )

Publikumsliebling Filip Kamenov hat seinen Vertrag verlängert.

Er befindet sich mit unserem Kapitän und Leader, Ricky Easterling, in einem Camp in den USA, wobei Ricky ihm wiederholt klar machen konnte, daß es zu Saarlouis keine Alternative gibt trotz anderer guter Angebote. So konnte trotz der grossen Entfernung unser Manager Hanno die Verlängerung in trockene Tücher legen.

Wir freuen uns, die Rückkehrer wieder in Saarlouis zu begrüssen.