Saisonfazit von Herren Oberligacoach Christian Mautes

Sie haben es wieder getan: Im zweiten Jahr in Folge hat die Oberliga Herrenmannschaft mit einem Auswärtssieg am letzten Spieltag den Klassenerhalt geschafft (Stand 20.03.18; theoretisch kann sich durch Veränderungen in der Pro B/ Regionalliga 1 noch etwas zu unseren Ungunsten tun)

Coach Christian Mautes zieht dennoch ein positives Fazit der Saison, immerhin hat man mit dem jüngsten Kader der Liga gegen einige erfahrene überegionalle Teams bestanden.

Am vergangenen Samstag endete die Saison für die Oberliga Herren der SG aus Saarlouis & Dillingen mit einem Auswärtssieg in Völklingen. Nach lehrreichen 6 Monaten beenden wir die Spielzeit auf dem 9. Tabellenplatz. Dass es eine besondere Herausforderung werden sollte, war den meisten bereits vor dem ersten Spieltag bewusst. Die 9 Abgänge in der Off-Season mussten kompensiert werden. Zusätzlich fehlte Führungsspieler und Captain Luca Meyer in 10 von 20 Spielen. Auch Moritz Giebel kam nach seiner Rückkehr nur auf insgesamt 10 Spiele. Demnach war der Kader nicht nur ungewohnt klein, sondern auch erneut im Altersdurchschnitt deutlich gesunken. Die zahlreichen Abgänge wurden ausschliesslich mit Jugendspielern aus den eigenen Reihen aufgefüllt. So gaben Paul Fuchs, Maxi Giebel, Max Sutter, Philipp Köhl, Tim Kreutzer und Max Sauer ihr Debüt in der Oberliga RPS und wir gingen mit dem jüngsten Team der Liga an den Start. Besonders die jungen Spieler können auf eine tolle Entwicklung in den vergangenen 6 Monaten zurück blicken. Jonathan Almstedt beendete die Saison mit mehr als 10 Pkt, 10 Reb. und 1,5 Blks pro Spiel. Paul Fuchs konnte bereits in seiner ersten Saison im Seniorenbereich in der Starting 5 stehen, für mehr als einen denkwürdigen Moment sorgen und sogar gleich in mehreren Spielen zum Game Winner avancieren. Leo Rolgeiser festigte seinen Stand als eine der Stützen der Mannschaft. Die gefühlten 10 kg Muskelmasse, welche er in den vergangenen 6 Monaten draufpackte, wurden in der Verteidigung besonders wertvoll. Zusätzlich reifte er in seiner Rolle als Leader und vertrat Luca als Captain des Teams. Maxi Giebel peitschte seine Mitspieler immer wieder mit einer extra Portion Einsatz und Intensität nach vorne. Max Sutter bewies dass er auch im überregionalen Herrenbereich in kürzester Zeit mehrere Punkte auf die Tafel bringen kann. Allerdings wäre unsere Bilanz ohne erfahrene Spieler nicht möglich gewesen. Wenn ich von „erfahrenen“ Spielern spreche, meine ich unter anderen einen 20 Jahre jungen Alexander Diederich. Er schaffte es, seine tollen Zahlen und Werte vom Vorjahr erneut zu toppen und den 3er für sich zu entdecken. Somit führte er die Mannschaft in Punkten und Rebounds bei konstant effektiven Leistungen an. Eddy Wolf ist neben Alex Diederich der zweite Spieler der es in die Top 15 der Scorerliste geschafft hat. Sobald Eddy heiß lief, wurde es für jeden Gegner brenzlig. So brachte er uns gleich gegen mehrere Gegner wieder ins Spiel zurück. Moritz Giebel kehrte zur zweiten Hälfte der Saison zurück und gab der Mannschaft wieder Aufwind, zu einer Zeit als das Team Hoffnung bitter nötig hatte. Mit knapp 10 Punkten im Schnitt half er die Mannschaft wieder auf Kurs zu bringen und steuerte besonders durch seine offensiven Qualitäten einen wichtigen Anteil bei. Die komplimentierende Variable für eine erfolgreiche Formel war Luca Meyer. So konnten wir 6 der 7 Siege mit seiner Unterstützung einfahren.

Abschließend war es eine durchaus anstrengende Saison, in der wir besonders am Ende Durchhaltevermögen bei einer kollektiven Leistung bewiesen haben. Nun können wir auf die individuelle, sowie kollektive Entwicklung aufbauen.

ONE Team

SUNKINGS vs. MTV Kronberg – 18.03. – 15 Uhr

Am Sonntagnachmittag findet in der Stadtgartenhalle ein weiteres Herren-Regionalligaspiel statt. Saarlouis erwartet um 15:00 Uhr den elfplatzierten MTV Kronberg.
Nachdem die SUNKINGS erfolglos versucht haben den drei Topclubs der Regio-Südwest aus Schwenningen, Speyer und Koblenz ein Bein zu stellen, richtet sich das Ziel nun darauf den vierten Tabellenplatz zu verteidigen.
Im Hinspiel gewannen die Saarlouiser Jungs mit 80:77 knapp die Partie. Für Kronberg punktete der brandgefährliche Spieler Frederick Zwiener gemeinsam mit Amil Klisura zweistellig. Auf SUNKINGS-Seite dominierten Ricky Easterling und Samme Unger die Körbe. Aber entschieden wurde das Hinspiel durch die Nervenstärke der beiden Saarlouiser Topspieler, sie sicherten am Ende der Partie durch verwandelte Freiwürfe das Spiel. Aber auch die geschlossenen Mannschaftsleistung war ein großer Garant für diesen Erfolg. Auch führte Aufbauspieler Edgar Schwarz das Team wie immer mit Intelligenz und Überblick.
Die Saison bietet für die SUNKINGS-Fans noch einige Heimspiele, sodass das gesteckte Ziel, den vierten Platz zu verteidigen, gemeinsam mit den Fans eine machbare Lösung ist.
Hochball findet am Sonntagnachmittag, den 18.03.2018 um 15:00 Uhr, in der Stadtgartenhalle Saarlouis statt.
Danach geht es dann um 18:00 Uhr in die Kreissporthalle zu den Saarlouis Diamonds. Die Oberligadamen bestreiten zu Hause ihr letztes Saisonspiel gegen den Tabellenführer aus Linz. Gewinnen unsere Damen ihre Partie, kann die Meisterschaft und der Aufstieg in die Regionalliga gefeiert werden.

Oberligadamen mit BIG POINT im Rennen um die Meisterschaft

Vergangenen Sonntag konnten sich unsere Damen mit 55:50 gegen den ATSV Saarbrücken durchsetzen. In einer hart umkämpften Partie konnte sich nie eine der Mannschaften deutlich absetzen. Das Derby lebte mehr von der Spannung als von basketballerischen Glanztaten. Drei Viertel lang tat man sich schwer gegen die Zonenverteidigung der Gastgeberinnen. Einfachste Würfe fanden nicht ihr Ziel und defensiv wurde zu passiv agiert. Erst Ende des vierten Viertels gelang es Frederike Scherer mit einem Dreier + Bonusfreiwurf die Diamonds wieder auf die Erfolgsspur zu bringen. Bei eigener Führung mit einem Punkt war die Nervenstärke von Caroline Meier gefragt, die ihre Freiwürfe souverän verwandelte. Eine mannschaftlich geschlossene Abwehrleistung ließ die Saarbrückerinnen nicht mehr rankommen. Am Ende springt ein wichtiger Sieg im Kampf um den Titel heraus.

Sidestory: Alle direkten Verfolger unserer Diamonds verloren am Wochenende ihre Punktspiele. Folglich hat man nun vorzeitig bereits die Vizemeisterschaft sicher. Mit einem Sieg im letzten Saisonspiel gegen Linz kann man sich dann noch selbst zum Meister krönen!

In den letzten zwei Heimspielen würden sich die Damen sehr über reichlich Unterstützung freuen.

Die ausstehenden Termine:

Samstag, 10.03.2018 um 18 Uhr in der Kreissporthalle, Saarlouis gegen Mainz

Sonntag, 18.03.2018 um 18 Uhr in der Sporthalle West, Dillingen gegen Linz

Spitzenspiel der Regionalliga – SUNKINGS vs. Koblenz

Am Samstagabend geht es für die SUNKINGS um den dritten Platz in der Regionalliga. Mit den Baskets Conlog aus Koblenz kommt der Drittplatzierte in die Stadtgartenhalle. Dort treffen die Saarländer auf den Mitaufstiegsfavoriten der Liga. Geführt wird das Team durch den Manager und ehemaligen Dillinger Bundesligaspieler Thomas Klein. Er formte für diese Spielzeit eine tatkräftige Mannschaft um den angesehenen Coach Josep Bosniak. Mit Marlin Edward Mason haben die Baskets einer der gefährlichsten Spieler in ihren Reihen. Er erzielt 15,5 Punkte und nimmt 7,5 Rebounds im Schnitt pro Spiel. Auch zählen die Basketballer aus Koblenz zu den offensivstärkste Mannschaft in der Regionalliga.

In der Hinrunde wurde das Spiel durch eine unglückliche Entscheidung durch den Topspieler der SUNKINGS Ricky Easterling zu Gunsten für Koblenz in den Schlusssekunden entschieden. Saarlouis gab die Partie mit 88:92 ab. Damit der dritte Platz eingenommenen werden kann, müssen die Sonnenkönige mit mehr als vier Punkten Unterschied gewinnen und dürfen sich auch bis zum Ende der Saison keine Niederlage mehr als die Baskets aus Koblenz erlauben, um den Platz zu verteidigen.

In der Saarlouiser Stadtgartenhalle wird am kommenden Samstagabend, den 03.03.2018 das Topspiel der Regionalliga ausgetragen. Hochball findet wie immer um 19:00 Uhr statt. Trotz der bisherigen sehr guten Ergebnisse der SUNKINGS finden leider bisher nur wenige Basketballfans den Weg in die Stadtgartenhalle, darüber sind alle Ehrenamtler der SG Saarlouis/Dillingen und ganz besonders die SUNKINGS Basketballer sehr enttäuscht. Dennoch zeigen die Jungs um Coach Dennis Mouget und Manager Hanno Mouget Wochenende für Wochenende basketballerische Höchstleistung und liefern Spitzenergebnisse. Die SUNKINGS freuen sich über jeden Besucher und Basketballfan, den sie in der Stadtgartenhalle begrüßen dürfen und wollen allen Fans ein Basketballspektakel bieten.

SUNKINGS vs. Baskets Conlog Koblenz – 03.03.2018 – 19:00 Uhr – Stadgartenhalle Saarlouis

SUNKINGS gewinnen gegen Limburg

Mit einem Sieg gegen Limburg haben alle Akteure gerechnet. Nur das dieser Sieg sehr hart umkämpft war, schien allen Beteiligten der SUNKINGS vor der Partie nicht klar, denn der Tabellenletzte Limburg kam in die Stadtgartenhalle. Am Ende stand auf der Anzeigetafel ein schwer erkämpftes 90:81 für Saarlouis.

Limburg reiste nur mit sieben Spieler an, aber sie kamen mit ihren besten Basketballer. Unter den Domstädter war auch der ehemaliger Zweitligaspieler Dominic Early. Er erzielte allein 48 von 81 Limburger Punkten. Auch verteilte er unter dem Korb geschickt die Bälle und setzte somit seine Mitspieler gut in das Geschehen mit ein. Wermutstropfen aus Sicht der Domstädter war das Centerspieler Milos Drca nach Ende der Halbzeitpause nicht mehr aus der Gästekabine mit aufs Spielfeld kam. Die Gründe seines Fehlens zur zweiten Hälfte waren nicht bekannt. Er erzielte in knapp neun Minuten Spielzeit nur zwei magere Punkte und nahm keinen Rebound unter den Körben.

Saarlouis startete, wie so oft, mit schnellem Basketball in die Partie. Aber die Gäste waren auf die Spielweise der SUNKINGS bestens vorbereitet und wurden von der Angriffsmaschine SUNKINGS nicht überrascht und hielten dagegen, sodass nach Ende des 1. Viertels ein leichter Vorteil für die Domstädter auf der Anzeigetafel stand (20:22). Auch verteilte sich die Punkte im zweiten Viertel ähnlich wie dem Viertel zuvor. Keiner der beiden Teams konnte sich einen größeren Vorteil verschaffen. Zum Ende des 2.. Viertels gingen die SUNKINGS mit drei Punkte Vorsprung in die Pause (50:47). Das 3. Viertel stand im Zeichen der EVL Baskets Limburg. In dieser Phase des Spiels dominierte Dominic Early die Geschicke der Domstädter. Die SUNKINGS schafften es mal nur auf 15 Zähler. Dagegen erzielte Limburg 24 Punkte. Die Anspannung der Saarlouis Spieler das Spiel gegen den Tabellenletzten zu verlieren war förmlich in der Stadtgartenhalle zu spüren. Auch musste Coach Dennis im vorletzten Viertel auf seinen Topscorer Ricky Keasterling komplett verzichten, da er sich sehr früh in dem Spiel mit vier Fouls belastete.

Nach einer krachende Ansprache durch den SUNKINGS Coach Mouget fingen die Sonnenkönige im letzten Viertel wieder an Basketball zu spielen. Auch mit der Einwechselung von Easterling fanden die Saarlouiser Spieler die notwendige Leichtigkeit den Ball durch die Reuse zu befördern. Auch die Kräfte der Gäste gingen ansehnlich zurück und wegen der zu geringen Spielerstärke konnte Limburg durch die zu hohe Foulbelastung nicht mehr wechseln. Saarlouis nutzte diese Schwäche geschickt aus und entschied die Partie im letzten Viertel mit 25:10. Der Sieg gegen den Tabellenletzten war immens wichtig, somit liegt Saarlouis nur noch zwei Punkte hinter Koblenz, die in Karlsruhe eine bitter Auswärtsniederlage einstecken mussten und schon in vierzehn Tagen findet in der Stadtgartenhalle das Topspiel im Kampf um den dritten Platz in der Regionalliga Südwest statt.

Statistik: Florian Kirsch 5 Pkt., Alan Bedirhanoglu 16 Pkt., 9 Reb., Ricky Easterling 19 Pkt. 5 Reb., Edgar Schwarz 4 Pkt., 4 Ass., Ivan Skrobo 1 Pkt., Samme Unger 22 Pkt., 8 Reb., Muhrem Mujkanovic 18 Pkt., 5 Reb., Jack Tisdale 5 Pkt.

Nach Speyer kommt Limburg

Nach Speyer und der Niederlage von 110:95 gegen die Domstädter, kommen die nächsten Domstädter aus Limburg nach Saarlouis.

Die SUNKINGS bleiben trotz der Auswärtsniederlage weiterhin auf dem vierten Tabellenrang und das zurück liegende Wochenende kann wieder schnell vergessen gemacht werden. Denn mit dem EVL Baskets Limburg kommt der Tabellenletzte der 1. Regionalliga Südwest in die Stadtgartenhalle.

In der Hinrunde gewannen die SUNKINGS mit 75:77 sehr knapp bei den Baskets und war der erwartete starke Gegner. Erst 3,8 Sekunden vor Ende entschied der Schwede Alan Bedirhanoglu durch einen Dreipunktewurf das Spiel. Auch war die Partie sehr turbulent, denn ein Handgemenge des SUNKINGS-Spieler Samme Unger und der Limburger Milos Drca (ehemals Baskets 98 Völklingen) führte zur direkten Disqualifizierung beider Akteure.

Die Baskets konnten sich bisher in der Regionalliga nicht behaupten und erspielten enttäuschende zwei Punkte. Einziger Erfolg gelang den Limburger Anfang Januar gegen die BG Karlsruhe.

Das Heimspiel findet am kommenden Sonntagnachmittag, den 18.02.2018 statt. Hochball ist um 15:00 Uhr in der Stadtgartenhalle.

SUNKINGS vs. Speyer – Auswärts eine knappe Niederlage wieder gutmachen

Es sind noch zwei Minuten und vier Sekunden zu spielen. Die SUNKINGS liegen nach drei verwandelten Freiwürfen von Florian Kirsch mit zwei Punkten zurück. In der Stadtgartenhalle keimt die Hoffnung auf, die Wende im Spiel gegen die Speyer noch zu schaffen. Aber danach schien der Korb der Gäste wie vernagelt, jeglicher Korbversuch der Sonnenkönige ging daneben. Die SUNKINGS waren ihrem Gegner über die 40 Minuten ebenbürtig, dennoch war das Glück nicht auf ihrer Seite und sie verloren die Partie gegen einen starken und vor allem abgezockten Gegner mit 89:99.
Das war das Fazit zum Hinrundenspiel vor heimischen Publikum gegen die BIS Baskets aus Speyer.

Die Voraussetzungen für die SUNKINGS gegen den Topfavoriten aus Speyer sind gut. Das Team um Coach Dennis Mouget ist sehr gut aufeinander eingespielt. Gegen Mainz ließen die Saarländer dem Gastgeber kaum Chancen zu. Auch individuellen Fehler wurden minimiert. Die Vorgaben des SUNKINGS-Coaches an seine Mannschaft werden umgesetzt und das Ergebnis kann sich mehr als nur sehen lassen. Die Saarlouis SUNKINGS stehen auf dem vierten Tabellenplatz in der 1. Regionalliga Südwest mit sechs Punkte Vorsprung auf den Fünften. „Der Blick ist nach oben gerichtet, auch wenn die folgenden vier Spieltag die drei Topteams der Liga auf uns warten. Wir sind in der Lage gegen das Trio an der Spitze mit Schwenningen, Speyer und Koblenz ein Ausrufezeichen zu setzen.“ beurteilt Manager Mouget die derzeitige Lage seiner SUNKINGS.

Speyer liegt mit mit vier Punkten Rückstand auf den Tabellenführer aus Schwenningen auf den zweiten Platz. Mit bisher nur zwei Niederlagen präsentieren sich die Domstädter in dieser Saison in Topform. Auch scheint der Wunsch in die 2. Baskteball-Bundesliga aufsteigen zu wollen noch sehr groß zu sein.

Saarlouis wird in Speyer ein Hexenkessel erwarten. Somit würden sich die SUNKINGS über die Unterstützung Ihrer Fans sehr freuen, denn es steht u.a. das Topspiel des Spieltages an. Auch zwei Punkte nach Saarlouis zu entführen, ist durchaus machbar, dass hat das Hinspiel zeigen können. Am Samstagabend gegen 19:30 Uhr findet der Hochball in der Sporthalle Nord, Birkenweg 10, 67346 Speyer statt.

SUNKINGS vs. Mainz – Saarlouis gewinnt wiedermal dreistellig

Saarlouis startete in den ersten Minuten mit einem Steal und einem Lauf von 11:3 Punkten. Danach wurde es unruhig, denn Mainz erhöhte in der Defense den Druck und konnte das 1. Viertel mit 29:25 abschließen.

Die SUNKINGS eroberten sich im 2. Viertel die Führung wieder zurück und zwangen die Gastgeber vermehrt zu Fouls. In dieser Phase waren die Sonnenkönige zu schnell für Mainz. Mit einem acht Punkte Vorsprung beendet Saarlouis die erste Hälfte (51:43).

Die 2. Hälfte stand im Zeichen von Dominanz und einem ungefährdeten Sieg der SUNKINGS. Saarlouis gewann 101:79. Bester Werfer waren Easterling, Bedirhanoglu, Unger, Skrobo, Mujkanovic und Kirsch. Allesamt punkteten zweistellig. Ivan Skrobo schaffte wiedermal ein Double-Double (17 Pkt. & 11 Reb.)

Nächsten Samstag geht es nach Speyer. Der Tabellenzweite der 1. Regionalliga Südwest hat die Möglichkeit die Meisterschaft zu gewinnen. Für die SUNKINGS steht ein schweres, aber auch lösbares Match an.

Statistik: Florian Kirsch 12 Pkt., Alan Bedirhanoglu 18 Pkt., 8 Reb., Ricky Easterling 18 Pkt., Edgar Schwarz 7 Pkt., 6 Reb., Ivan Skrobo 17 Pkt., 11 Reb., Samme Unger 11 Pkt., 7 Reb., Christopher Koch 1 Ass., Muhrem Mujkanovic 11 Pkt., 4 Reb., Jack Tisdale 8 Pkt., 3 Reb.

http://live.fibaeurope.com/www/Game.aspx…
Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Die Roten Teufel kommen nach Saarlouis

Die Roten Teufel kommen nach Saarlouis
 
Das zweite aufeinanderfolgende Heimspiel steht an, sowie auch der nächste Kracher, denn die Roten Teufel kommen nach Saarlouis. Der 1. FC Kaiserslautern, Achtplatzierter der Regionalliga Südwest, möchte Wiedergutmachung betreiben. Im Hinspiel gewannen die SUNKINGS die Partie mit 95:86. Topscorer waren in diesem Spiel Ricky Easterling mit 27, Samme Unger mit 19 und Jack Tisdale mit 17 Punkten.
 
Saarlouis liegt nach dem 16. von 28 Spieltagen auf dem komfortablen vierten Tabellenrang. Mit vier Punkten Vorsprung auf den Tabellenfünften aus Tübingen und zwei Punkten Rückstand auf den Dritten aus Koblenz. Mit zuletzt vier Siegen in Folge zeigt die Leistungskurve der Sonnenkönige nach oben. Dennoch wird mit den Roten Teufeln des 1. FC Kaiserslautern ein harter Brocken in der Stadtgartenhalle erwartet.
 
Kaiserslautern ist so eine Arte Wundertüte, denn mal gewinnen sie deutlich und im nächsten Spiel gehen sie sang- und klanglos unter. Auch gegen die drei Ausnahmeteams der Liga haben sie zwar verloren, standen aber immer kurz vor einer kleinen Sensation. Kaiserslautern zählt zu den Topteams im Bereich der Drei-Punkte-Werfer und der gefangenen Rebounds. Dennoch reicht es nicht aus ins obere Drittel der Tabelle vorzustoßen, denn eine große Schwäche sind die vielen Ballverluste und die zu magere Ausbeute bei den Zwei-Punkte-Würfe. Die Roten Teufel sind auf Wiedergutmachung aus und werden sicherlich mit ihren mitgereisten Fans eine tolle Stimmung in der Stadtgartehalle entfachen.
 
Die Saarlouiser Fans müssen dagegen halten und ihre Sonnenkönige nach vorne treiben. Bei einem Sieg gegen den 1. FC Kaiserlautern und einer gleichenzeitigen Niederlage von Koblenz auswärts gegen den Tabellenzweiten aus Speyer, würden die SUNKINGS punktgleich mit Koblenz auf den dritten Platz stehen.
 
Die Saarlouis SUNKINGS brauchen die Unterstützung ihre Fans und freuen sich über jeden, der in die Stadtgartenhalle nach Saarlouis kommt. Das Spiel findet am kommenden Samstagabend, den 27.01.2018 um 19:00 Uhr statt. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.
 
Das Team der SG Saarlouis/Dillingen um die SUNKINGS freuen sich auf euer kommen!
 
SUNKINGS vs. 1. FC Kaiserslautern
Hochball: 19:00 Uhr
Wann: 27.01.2018
Ort: Stadtgartenhalle Saarlouis

Saarlouis SUNKINGS siegen gegen chancenlose Stuttgarter

Überragende SUNKINGS dominierten den MTV Stuttgart nach Belieben und gewinnen mit 92:74. Besonders die Centerspieler Hare Mujkanovic  mit 22 Punkten und Ivan Skrobo mit 11 Rebounds überzeugten. 
Im 1. Viertel hatte sich Stuttgart viel vorgenommen, denn im Hinspiel mussten sie vor heimischen Publikum eine bitteren Niederlage gegen die SUNKINGS einstecken. Sie konnten auch zu Beginn der Partie diese noch offen halten. Mit lediglich 5 Punkten Vorsprung für die SUNKINGS (25:20h endete das Viertel. Zur Halbzeit setzte sich die Qualität der SUNKINGS immer mehr durch. Angeführt vom angeschlagenen Teamkapitän Ricky Easterling und dem glänzend aufgelegten Alan Bedirhanoglu verschafften sich die Saarlouiser einen 16 Punkte Vorsprung. Auch wurden die Abwehrvorgaben von Coach Dennis Mouget in gute Leistungen umgesetzt. Mit 55:34 gingen die Sonnenkönige in die Halbzeitpause.
Im 3. Viertel machten die Saarländer dort weiter, wo sie zur Halbzeit aufgehört hatten. Coach Dennis Mouget rotierte seine Mannen ständig durch und konnte Ricky Easterling aufgrund seines leichten Handicaps für die restliche Spielzeit schonen. Ganz besonderer Dank geht an die Physiotherapeuten Alfredo Peccorino und Ralf Anstätt. Ohne die Hilfe der Beiden hätte Easterling die überragenden 16 Punkte in der ersten Hälfte nicht erzielen können. Die Schweden Unger und Bedirhanoglu füllten die verletzungsbedingt Lücke durch Easterling sehr gut aus. In der Defense ließen die Sonnenkönige weiterhin kaum etwas zu.
Mit 77:50 starteten die Gastgeber in das letzte Viertel, dass eher einem Trainingsspiel ähnelte. Saarlouis ließ es ruhig angehen und ging auch keine Risiko mehr ein. Am Ende gewannen die SUNKINGS mit 92:74 gegen Stuttgart. Nach dem vierten Sieg in Folge liegen die SUNKINGS vier Punkte vor dem fünftplatzierten aus Tübingen und zwei Punkte hinter Dritten aus Koblenz.
Kleine Kuriosität am Rande, denn Stuttgart reiste ohne Trikots an und spielte in dem Meisterschaftstrikotsatz als Saarlouis den Aufstieg in die zweite Bundesliga schaffte. Nächste Woche Samstagabend (19:00 Uhr) kommen die Roten Teufel vom Betzenberg, der 1. FC Kaiserlautern in die Stadtgartenhalle.
Statistik zum Spiel: Florian Kirsch 5 Pkt. 4 Ass., Alan Bedirhanoglu 15 Pkt. 7 Reb., Ricky Easterling 16 Pkt., Ivan Skrobo Pkt. 6 Pkt., 11 Reb, Samme Unger 19 Pkt. 9 Reb., Christoper Koch 5 Pkt. 6 Reb., Mu(Hare)m Mujkanovic 22 Pkt., 5 Reb., Jack Tisdale 5 Pkt., 4 Ass.