Oberliga Herren schlagen Nieder-Olm – 4. Sieg in Folge

Beim Blick auf die Tabelle der Oberliga Rheinland-Pfalz/ Saar der Herren reibt man sich nach dem vergangenen Wochenende verwundert die Augen. Die SG Saarlouis/ Dillingen Basketball 2 steht dort nach dem 71:66 Sieg am Wochenende gegen Nieder-Olm auf einem sensationellen 3. Tabellenplatz! (Zur Tabelle geht es hier)

Natürlich möchte man die momentane Tabellensituation nicht überbewerten, das Mittelfeld der Liga ist wahnsinnig eng beiander und kann an einem Spieltag wieder vollkommen durcheinander geworfen werden. Trotzdem stellt dies eine schöne Momentaufnahme dar. Die SG stellt also in dieser Woche, mit der Regionalligamannschaft und der bestplatzierten Oberligamannschaft, die zwei besten saarländischen Herrenteams! Glückwunsch dazu an alle Verantwortlichen, Trainer und Spieler.

Überzeugen konnten gegen Nieder-Olm vor allem die Twin-Towers: Alexander Diederich (15 Punkte/ 18 Rebounds) und Jonathan Almstedt (16 Punkte/ 14 Rebounds) dominierten die Bretter und sammelten zu zweit fast so viele Rebounds wie das gesamte gegnerische Team (40). „Big Jonni Jon“ brachte die SG mit einem krachenden Dunking 30 Sekunden vor Schluss auf die Siegerstraße.

Dazu kam von Eddy Wolf (11 Punkte) und vor allem Luca Meyer (16 Punkte/ 6 Assists) weitere Unterstützung. Auch die anderen wilden Jungen Paul Fuchs (7 Punkte) und Leo Rolgeiser (4 Punkte/ 6 Rebounds) konnten sich hervortun.

Am kommenden Wochenende hat die Mannschat spielfrei und wird diese verdiente Pause genießen. Leider wird uns am kommenden Sonntag Luca Meyer für 2 Monate verlassen. Er wird zu einem Trip nach Südostasien aufbrechen. Der wichtigste Playmaker des Teams wird sicher schmerzlich vermisst werden, allderings bietet dies auch eien Chance für die jungen Spieler, um noch mehr Verantwortung zu übernehmen.

Alle bisher eingefahrenen Siege sind wertvoll im Kampf um den Klassenerhalt. Eine Strecke von 4 Siegen am Stück ist eine tolle Leistung, die die super Arbeit von Coach Christian Mautes und seinen Männern wiederspiegelt!

Funfact: Zum ersten Mal in der (noch jungen) Geschichte der SG kann die Oberligamannschaft damit eine positive Bilanz vorweisen (4:3). Dass dies auch der Regionalliga nach einer schweren ersten Saison in diesem Jahr direkt gelungen ist (momentan 5:3 Siege), zeigt die kontinuierliche, positive Entwicklung unseres Vereins!

Auch in dieser Woche gibt es die Highlights des Spiels wieder in einem schön zusammengestellten Video:

SUNKINGS verlieren Spitzenspiel in Koblenz

Die SUNKINGS mussten sich auch dem dritten Spitzenteam der Regionalliga Südwest, den Conlog Baskets aus Koblenz, geschlagen geben. In einem echten Spitzenspiel, das unter der Leitung der sehr guten Schiedsrichter hart, aber immer fair ausgetragen wurde, musste man sich am Ende mit 88:92 geschlagen geben.

Der überragende Riky Easterling (43 Punkte), erhielt lediglich von Jack Tisdale (18 Punkte) wirklich Unterstützung. Hari Mujkanovic und Samme Unger trugen 8 Punkte bei. Außerdem scorten für die SUNKINGS noch: Florian Kirsch (4), Alan Bedirhanoglu (3), Edgar Schwarz und Ivan Skrobo (je 2).

Ricky hat es mit dieser Leistung sogar geschafft, in die finale Auswahl zum Spieler der Woche aller Regionalligen zu kommen (Wahl des Basketball Radios). Stimmt doch für Ricky und würdigt seine starke Performance:

Jetzt heißt es weiter arbeiten! Die drei Spitzenteams der Liga hat man innerhalb einer Woche hinter sich gebracht, nun warten nach dem freien Wochenende die Gegner auf Augenhöhe. Das nächste Spiel findet am 19.11. in Kronberg statt.

Eine komplette Zusammenfassung gibt es diesmal im Video von RLP.TV

U18 überrennt Völklingen im Pokalviertelfinale

Mit einem überzeugenden und verdienten 123:33 Sieg gegen die Baskets 98 Völklingen hat sich die U18 Mannschaft der Coaches Alfredo Pecorino und Florian Kirsch für das Halbfinale im Saarlandpokal quailifiziert.

Von der ersten Sekunde an gab die SG den Ton an und konnte durch eine Ganzfeldpresse zu Beginn viele einfache Punkte generieren. Im weiteren Spielverlauf arbeitete man dann an der Zonenverteidigung, was zu einem langsameren Spieltempo führte.

Trotz vieler Wechsel riss der Faden nie ab und alle Spieler konnten sich hervortun. Durch eine hervorragende Trefferquote über das gesamte Spiel, wurde – trotz deutlich niederigerem Tempo in der Verteidigung – die 100 Punkte Marke bereits Ende des 3. Viertels geknackt.

Da im luxemburger Spielbetrieb eine zweiwöchige Pause ist, bereitet sich die Mannschaft momentan intensiv auf die nächsten Spiele vor, an deren Ende vor Weihnachten der Aufstieg in die 1. Liga der U18 stehen soll.

Für die SG spielten: Max Sauer (21 Punkte), Paul Fuchs (20), Tim Kreutzer (18), Lars Theisen (17), Moritz Hessz (13), Leon Diederich (12), Clemens Mehl (11), Leon Bartholome (6), Nico Mohra (3), Simon Haupert (2)

Am Ende fehlte das Glück – SUNKINGS unterliegen Speyer

Es sind noch zwei Minuten und vier Sekunden zu spielen. Die SUNKINGS liegen nach drei verwandelten Freiwürfen von Florian Kirsch mit zwei Punkten zurück. In der Stadtgartenhalle keimt die Hoffnung auf, die Wende im Spiel gegen die SG Speyer/Dürkheim noch zu schaffen. Danach schien der Korb der Gäste wie vernagelt, jeglicher Korbversuch der Sonnenkönige ging daneben. Die SUNKINGS waren ihrem Gegner über die 40 Minuten ebenbürtig, dennoch war das Glück nicht auf ihrer Seite und sie verloren die Partie gegen einen starken und vor allem abgezockten Gegner mit 89:99.

Die Voraussetzungen waren nicht gerade optimal, schon drei Tage nach dem letzten Spieltag gegen Schwenningen mussten die SUNKINGS gegen den nächsten Topfavoriten aus Speyer/Dürkheim antreten. Dazwischen blieb Coach Dennis Mouget nur eine Trainingseinheit, um sein Team auf die neue Herausforderung vorzubereiten. Schon gleich im ersten Viertel schien die kurze Vorbereitungszeit nicht für die Hausherren zu sprechen. Die Gäste aus Speyer bauten schnell einen sechs Punkte Vorsprung auf. Auch im zweiten Viertel konnten die Domstädter ihre Vorherrschaft auf dem Parkett ausbauen. Die Sonnenkönige schafften es nicht, die Gäste in ihren Kreisen einzuengen. Auch das von Coach Dennis Mouget erwartete schnelle Angriffsspiel seiner Jungs blieb aus. Somit gingen die Teams mit 45:52 für Speyer in die Halbzeitpause.

Direkt zum Start in die zweite Hälfte legten die SUNKINGS so richtig los und setzten die Vorgaben ihres Coaches mit erfolgreichen Schnellangriffen um. Auch wurden die Spielzüge konsequenter Umgesetzt. Sodass die Dreipunktewürfe der Guards auch durch die Reuse fielen. Die Hausherren schafften es mit einem Gleichstand ihren Gegner zu beeindrucken und starteten mit 68:68 in das letzte Viertel. 

Dort startete der glänzend aufgelegte Pointguard Jack Tisdale mit einem erfolgreichen Dreipunktewurf das Viertel und zugleich war es die dritte Führung der SUNKINGS der Partie. Speyer blieb mit ihrem exzellenten Spanier-Trio und dem sehr gut aufgelegten amerikanischen Center an den SUNKINGS dran und konnte sich durch eine hohe Trefferquote (31 Punkte im vierten Viertel) eine sieben Punkte Führung aufbauen. Vier Minuten vor Ende der Partie besannen sich die SUNKINGS auf ihre Stärken und konnten kurz vor Ende der Partie mit einem Punkt Rückstand auf die Domstädter aufschließen. In den noch zur Verfügung stehenden zwei Minuten des Spiels verließ den Sonnenkönigen das Glück und Speyer gewann mit 89:99.

Die SUNKINGS befinden sich mit 5 Siegen und 2 Niederlagen auf einem immernoch hervorragenden 5. Platz. Das ist für den bisherigen Verlauf der Saison ein hoch akzeptables Ergebnis. Nächsten Sonntag um 17:30 Uhr treffen die SUNKINGS in Koblenz auf die punktgleichen Lützel Baskets.

Statistik zum Spiel: Florian Kirsch 13 Pkt., Alan Bedirhanoglu 7 Pkt, 11 Rebounds., Ricky Easterling 28 Pkt., Muharem Mujkanovic 14 Pkt., Ivan Skrobo 13 Pkt., 9 Rebounds, Jack Tisdale 14 Pkt. 

Zur kompletten Statistik geht es hier.

Keine Verschnaufpause – nächster Hammergegner vor der Tür

Die SUNKINGS erhalten in der Regionalliga Südwest nach ihrer ersten Saisonniederlage keine Verschnaufpause. Nachdem man sich am Samstagabend dem Meisterschftsfavoriten Schwenningen geschlagen geben musste, kommt bereits am Dienstag Abend (19:00) der nächste Titelaspirant in die Stadtgartenhalle:

Die SG TV Dürkheim / BB-Int. Speyer.

Das Team aus Rheinland/ Pfalt läuft in dieser Saison mit 4 spanischen und einem amerikanischen Profi auf. Der letzte Spanier wurde erst vergangene Woche verpflichtet und soll den Domstädtern helfen, den bereits sehr guten 3. Tabellenplatz weiter zu verbessern.

Dazu bräuchten sie am Dienstag einen Sieg in Saarlouis. Dies zu verhindern ist das Ziel unserer SUNKINGS! Nach einem schweren Spiel, in dem sich die tiefere Bank und größere Erfahrung der Schwenninger zeigte, will man nun die richtigen Schlüsse aus der Niederlage ziehen und sich weiter verbessern.

Da vor der Saison das klare Ziel war, den Klassenerhalt diesmal früher zu schaffen als letztes Jahr, kann die Mannschaft ohne Druck in die Spiele gegen die Topfavoriten gehen. Da man nun nicht mehr der Gejagte an der Tabellenspitze ist, können wir uns auf eine befreit aufspielende SUNKINGS Truppe freuen, die sich bereits am Samstagabend hochmotiviert für die anstehenden Aufgaben zeigte. Dass die Mannschaft bereits weiter ist, als vor der Saison angenommen, ist eine tolle Sache und zeigt die gute Arbeit im Sommer. Allerdings bleibt das Ziel weiterhin, nicht in den Abstiegskampf zu geraten. Im gerade mal zweiten Jahr der SUNKINGS-Geschichte, soll weiter ein organisches Wachstum erfolgen, um nachhaltigen Erfolg generieren zu können.

GO SUNKINGS!

SUNKINGS kassieren erste Niederlage der Saison

Irgendwann musste es passieren. Nach fünf Siegen in Folge verloren die SUNKINGS ein physisches und hoch impulsives Spiel verdient mit 68:92 gegen die wiha Panthers Villingen/Schwenningen. Die Doppelstädter spielten von Beginn an druckvoll und brachten die Defense der SUNKINGS oftmals in Bedrängnis, sodass sie zu freien Distanzwürfen kamen, die sie hochprozentig trafen. Auch unter dem Korb war der Gegner sehr stark. Überzeugen konnten bei Saarlouis Ivan Skrobo und Ricky Easterling. Bei den Panthers zeigten sich an diesem Abend die erfahrenen Spieler Milos Fekete (27 Punkte) und Darius Pakamanis stark, der eine exzellente Rolle in der Verteidigung gegen Ricky Easterling darbot. Nächsten Dienstag kommen die Domstädter aus Speyer nach Saarlouis.

Die SUNKINGS wussten was für ein schweres Kaliber mit den Panthers aus Schwenningen auf sie zu kam. Hochmotiviert und mit fünf Siegen in Folge im Rücken traten die Sonnenkönige in den ersten Minuten der Partie auf, eines Tabellenführers würdig. Nach dreieinhalb Minute gingen die Gastgeber zum ersten mal in Führung. Dennoch spürten die Zuschauer von Beginn an, dass Schwenningen eine sehr starke Truppe hat. In den restlichen Minuten des ersten Viertels zogen die Gäste mit 14 Punkten Differenz auf 20:34 weg. Danach stellt Coach Dennis Mouget die Defense um. Was zur Folge hatte, dass die SUNKINGS das zweite Viertel ausgeglichener gestalten konnten. Daraus resultierte ein starker 19:12 Lauf und die Mannen um Topscorer Ricky Easterling verkürzten den Spielstand zur Halbzeit auf 39:46. Die Zuschauer in der Stadtgartenhalle peitschten ihre Jungs vehement nach vorne und somit entstand auch die Hoffnung eine ausgeglichen zweite Hälfte zu sehen.

Nach der Halbzeit zeigten die Doppelstädter ihre Extraklasse in der Regionalliga Südwest und untermauerten mit einer knallharten Defense den Willen die Tabellenspitze zu erobern. Bei den SUNKINGS stieg das Bewusstsein dieser körperlich überlegenen Mannschaft nicht genug entgegensetzen zu können. Das dritte Viertel ging deutlich mit 14:27 an Schwenningen (53:73). Im letzten Viertel nahm Coach Dennis Mouget die Intensität aus dem Spiel heraus und gab seinen jungen Spieler mehr Spielzeit. Insgesamt präsentierte sich das tiefbesetzte Team aus Schwenningen als absoluter Meisterschaftsfavorit.

Schon am kommenden Dienstag wird ein weiterer Krösus der Regionalliga Südwest, die SG TV Dürkheim / BB-Int. Speyer, in der Stadtgartenhalle erwartet. Speyer wartet mit der gleichen Bilanz auf wie die SUNKINGS, nämlich fünf Siege und eine Niederlage. Sie sind auch das bisher einzige Team, das die Panthers schlagen konnten.

Statistik zum Spiel: Florian Kirsch 4 Pkt., Alan Bedirhanoglu 6 Pkt., Ricky Easterling 22 Pkt., Edgar Schwarz 2 Pkt., Same Unger 10 Pkt., Ivan Skrobo 19 Pkt., Jack Tisdale 5 Pkt.

Hochwald-Kliniken Weiskirchen und die SUNKINGS sind Partner

Das 1. Regionalliga-Team SUNKINGS freut sich auf die Partnerschaft mit den Hochwald-Kliniken Weiskirchen.

Die moderne ctt Reha-Fachklinik mit den Schwerpunkten Orthopädie und Sportmedizin sowie Innere Medizin mit Kardiologie, Stoffwechselerkrankungen und Onkologie liegt am Rande des heilklimatischen Premium-Kurortes Weiskirchen im nördlichen Saarland. Die Fachklinik für Orthopädie und Sportmedizin mit ihrem Chefarzt Professor Dr. Klaus Steinbach an der Spitze ist weit über die Grenzen des Saarlandes hinaus bekannt. Ihre große Stärke ist die professionelle Behandlung von Patienten mit orthopädischen oder unfallbedingten Problemen. Mit dem Leitspruch „Wieder gut im Leben.“ erfahren die Patienten in allen Abteilungen der Hochwald-Kliniken, dass mit höchster medizinischer und therapeutischer Qualität alles getan wird, um zu ihrer Genesung beizutragen. Da auch Essen und Trinken für die Gesundheit, die Erholung und das Wohlbefinden von Menschen einen besonderen Stellenwert haben, verfügen die Hochwald-Kliniken hier ebenfalls über eine hohe Fachkompetenz in Sachen Ernährung. Der Aufenthalt in der erholsamen Umgebung des Naturparks Saar-Hunsrück trägt mit Sicherheit ebenfalls wesentlich zur Genesung der Patienten bei. Die Hochwald-Kliniken sind darüber hinaus eines der größten Ausbildungsunternehmen in der Region.

Die Regionalligamannschaft und die Verantwortlichen der SUNKINGS bedanken sich für das entgegengebrachtes Vertrauen und die zukünftige Zusammenarbeit.

Spitzenspiel gegen Schwenningen – Tabellenführer gegen Meister

Der Meister zu Gast beim Tabellenführer!
Was für eine Ausgangslage: Am kommenden Samstag, den 28.10.17, empfangen unsere SUNKINGS als Tabellenführer den amtierenden Meister der Regionalliga Südwest, die Wiha Panthers Schwenningen!
Bisher immernoch ungeschlagen thronen die SUNKINGS an der Tabellenspitze. Auf dem zweiten Platz? Der letztjährige Meister Schwenningen, der wegen Problemen bei der Lizenzvergabe nicht in die Pro B aufsteigen konnte und die erneute Meisterschaft als Ziel ausgegeben hat. Hierzu finden sich im Kader der Neckarstädter einige Hochkaräter, auf die sich die Zuschauer in der Startgartenhalle freuen können.
Ein echtes Spitzenspiel also, für das sich die SUNKINGS etwas Besonderes überlegt haben: Passend zu ihren roten Trikots, wünscht sich die Mannschaft, dass alle Fans in Rot erscheinen! Viele Aktive haben bereits ein rotes SG-Shirt, wer noch nicht in Besitz eines solchen ist, wird bei den kommenden Heimspielen die Möglichkeit haben, eins zu erwerben!
Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung für die Regionalligaherren am Samstag, wenn wir zum absoluten Spitzenspiel einladen. Die Mannschaft braucht euch!
Formt die Rote Wand!!

Oberligaherren gewinnen in Speyer – 2. Sieg in Folge

Am vergangenen Samstag musste unser junges Oberligateam in Speyer gegen die 2. Mannschaft der BIS Baskets antreten. Zwei Teams mit jungen Spielern, die für die Regionalliga ausgebildet werden sollen, trafen also direkt aufeinander. Und die SG behielt mit 93:85 die Oberhand!

Zum ersten mal in dieser Saison konnte die SG weniger Ballverluste als der Gegner verbuchen. Gepaart mit einer starken Trefferquote führte dies zu 93 eigenen Punkten in fremder Halle. Ein starker Wert!

24 Assists zeugen von einem hervorragenden Zusammenspiel innerhalb des Teams von Coach Christian Mautes. Diesem standen insgesamt nur 7 Spieler zur Verfügung, zur Sicherherit schrieb er sich gleich mit auf den Bogen. Und da dies bereits gegen Mainz hervorragend funktioniert hatte, sollte man überlegen dies ab sofort immer als Taktik einzusetzen!

Nachdem man nach 35 Minuten noch mit 7 Punkten in Rückstand gelegen hatte, konnte die in der 2. Hälfte hervorragende Defense, insgesamt 15 Steals und 5 Blocks, einige leichte Fastbreak Punkte generieren. Der jüngste Spieler im Kader, Paul Fuchs, konnte am Ende mit zwei 3ern sein Punktekonto auf beachtliche 12 Zähler schrauben und steuerte somit einen großen Anteil zum Sieg bei! Mit einem 21:6 Lauf in den letzten 5 Minuten zeigten die SG’ler Coolnes, Ausdauer und Wille.

Angeführt wurde die SG von Topscorer Eduard Wolf (27 Punkte, 8 Rebounds), Luca Meyer (18 Punkte, 8 Assists, 5 Rebounds) und dem zweiköpfigen Monster Alexander Diederich (17 Punkte, 15 Rebounds) und Jonathan Almstedt (10 Punkte, 10 Rebounds , 4 Blocks). Die beiden anderen Jungen, Maxi Giebel (2 Punkte, 3 Assists, kein Turnover + der bisher beste Crossover der Saison (Highlighttape checken!!!)) und Leo Rolgeiser (7 Punkte, 4 Rebounds) konnten ebenfalls zum knappen Sieg beitragen.

Alles in allem stand am Ende einer rasanten Partie ein wichtiger Auswärtssieg, der durch die schwache Freiwurfquote (11/22) spannender als nötig war.

Die junge Garde zeigt in der Oberliga mit ihrem 2. Sieg in Folge eine tolle Entwicklung, deren Fortführung man sich am kommenden Sonntag (29.10.17) um 18:00 in der Kreissporthalle selbst ansehen kann. Gast ist der direkte Abstiegskampfskonkurrent Treis-Karden.

SUNKINGS gewinnen in Limburg

SUNKINSGS bleiben im fünften Spiel weiterhin erfolgreich. Mit 75:77 gewannen die Saarländer auswärts gegen die EVL Baskets Limburg. Limburg war an diesem Samstagabend der erwartet starke Gegner. Das Spiel wurde erst 3,8 Sekunden vor Partieende mit einem erfolgreichen Dreipunktewurf durch Alan Bedirhanoglu entschieden.

Limburg stand mit einem Sieg und drei Niederlagen schon recht früh in der Saison  unter Druck und hatte sich für diesen Spieltag gegen die SUNKINGS viel vorgenommen. Limburg versuchte die Wege der Saarländer früh zu stören, was ihnen auch gut gelang. Mit einem kleinem Vorsprung (23:22) der Baskets ging es in das zweite Viertel. Die Gastgeber erhöhten den Druck auf die Offensive der SUNKINGS und verschafften sich bis drei Minuten vor Ende des zweiten Viertels einen acht Punktevorsprung . Was zur Folge hatte, dass das Spiel immer aggressiver wurde. Die Fouls auf Limburger Seite häuften sich. Die Schiedsrichter leiteten die hitzige Partie gut, sahen sich aber vielen schwierigen Situationen gegenüber. Kurz vor Ende der Halbzeit konnten die SUNKINGS mit gelungen Spielsystemwechsel bis auf zwei Punkte herankommen. Wegen der hohen Foulbelastung (fünf Mannschaftsfouls) auf Limburger Seite verwandelte der gefoulte Samme Unger, quasi mit der Halbzeitsirene, zwei wichtige Freiwürfe. So gingen die Saarländer mit dem psychologisch wertvollen und wichtigen positiven Vporsprung (41:40) in die Halbzeitpause.

Assistenzcoach Frank Willim, der den nicht anwesenden Coach Dennis Mouget vertrat, stellte seine Jungs auf die frech aufspielenden Limburger neu ein. Auch Heimcoach Stallbohm änderte seine Abwehrtaktik und lies sein Team Zonendeckung spielen, was wiederum die Sonnenkönige vor neue Herausforderungen stellte. Dennoch gelang es den SUNKINGS, in einer immer hitziger werdenden Partie, sich mit neun Punkte abzusetzen. Ende des 3. Viertels wurden dann nach einem Handgemenge der Saarlouiser Samme Unger und der Limburger Milos Drca (ehemals Baskets 98 Völklingen) disqualifiziert, womit den SUNKINGS nur noch 7 Spielern zur Verfügung standen. Durch individuelle Fehler der Saarländer schöpfte das Heimteam neue Hoffnung. Geführt durch den überragend aufspielenden Limburger Zurna, der mit 28 Punkten bester Werfer seiner Mannschaft war, gingen die Domstädter 14,8 Sekunden vor Schluss mit einem Punkt (75:74) in Führung. Die Halle an der Tilemannschule stand Kopf. Der zweite Sieg der Heimmannschaft schien zu greifen nahe. In dieser heißen Phase nahm Coach Willim seine letzte zur Verfügung stehende Auszeit und fand wohl die richtigen Worten. Denn bei nur noch 3,8 Sekunden auf der Uhr, nahm der SUNKINGS-Spieler Alan Bedirhanoglu den Ball hinter der Dreipunktelinie in seine Hände,  drückte ohne zu zögern ab und der Ball fiel durch die Reuse. Trotz Auszeit Limburg fand die Heimmannschaft kein Mittel das Spiel nochmal zu drehen. Die SUNKINGS gewannen wiedermal eine enge Partie und zeigten Moral sowie eine starke, geschlossene Mannschaftsleistung.

Nächsten Samstagabend, den 28.10.2017 kommt der Meister der Vorsaison Villingen/Schwenningen in die Stadtgartenhalle. Drei Tage später, am 31.10. findet ein weiteres Heimspiel gegen die Domstädter aus Speyer statt.

Statistik zum Spiel: Ricky Easterling 21 Pkt., Samme Unger mit 9 Pkt., Jack Tisdale 4 Pkt., Alan Bedirhanoglu 15 Pkt., Ivan Skrobo 22 Pkt., Edgar Schwarz 2 Pkt., Florian Kirsch 2 Pkt.