SG Saarlouis/Dillingen

 Die SG Saarlouis/Dillingen – eine Erfolgsgeschichte (Bericht vor der Saison 2017/18)

Die Basketballabteilung der DJK Saarlouis/Roden wurde erst 2010 gegründet. Vorausgegangen war der Rücktritt des kompletten Vorstands der Basketballballabteilung beim TV Saarlouis. Die Männer, die über mehrere Jahrzehnte den gesamten Saarlouiser Basketball auf das damalige Niveau gehoben hatten, sollten durch einen Mäzen ersetzt werden. Wenig überraschend ist dieser heute nicht mehr da und der ehemals größte Basketballverein im Saarland nimmt nicht mehr am Spielbetrieb teil.

Seit dem Rücktritt des Vorstands 2010 konnte der TV Saarlouis nicht eine einzige Mannschaft im männlichen Jugendbereich stellen. Nach einigen Versuchen im weiblichen Bereich in den letzten Jahren, wurden auch diese mittlerweile eingestellt und der TV Saarlouis hat vor der Saison 2017/18 auch noch seine letzte Mannschaft (Regionalliga Damen) vom Spielbetrieb abgemeldet. Die Bundesligadamen mussten zwischenzeitlich den Abstieg in die 2. Liga hinnehmen, sind aber mittlerweile immerhin wieder im Oberhaus. Der Verein ist auch hier ein neuer (BC Saarlouis). Die Klasse der Jahre vor 2010 (Deutscher Meister 2009+2010, deutscher Pokalsieger 2008, 2009+2010) konnte allerdings nie wieder erreicht werden.

Die Regionalligalizenz im Herrenbereich wurde vor der Saison 2016/17 an die SG Saarlouis/Dillingen übertragen, nachdem die Vorgängermannschaft aus der Pro B abgestiegen war. Das Eingeständnis des Scheiterns rettete hier immerhin den Herrenbasketball auf höchstem Niveau im Saarland.

Alles andere musste neu aufgebaut werden. Aber gerade dies zeigt die unglaubliche Leistung des Vorstands, der sich vor der Saison 2010/11 entschloss eine neue Abteilung Basketball bei der DJK Saarlouis/Roden zu eröffnen. Durch diese Aufnahme in einen funktionierenden Verein wurde die Grundlage für ein rasantes Wachstum geschaffen. Gleich im ersten Jahr des Bestehens konnte man durch die Übernahme fast aller Spielerinnen/Spieler und Trainerinnen/Trainer vom TV Saarlouis zu einem Power House im saarländischen Basketball werden. Im Jugendbereich gab es zwar eine kleine Delle (2009/10 hatte man in allen Altersklassen männlich und weiblich den Saarlandpokal gewonnen), allerdings konnte ein konstant hohes Niveau sehr schnell wieder hergestellt werden. Bis zur Saison 2013/14 hatte man sich im Jugendbereich wieder zum bestimmenden Verein im Saarand entwickelt. Es gab nur einen Gegner, der den Saarlouisern ebenbürtig und in einigen Altersklassen auch überlegen war: die BBF Dillingen!

1960 gegründet, liegen die großen Jahre der Basketballfreunde aus Dillingen einige Jahre zurück. In den 1980er Jahren spielten sie für einige Jahre in der 2. Bundesliga und waren damit für viele Jahre der einzige saarländändische Verein, der es je in diese Spielklasse schaffte. Saarlouis gelang dieses Kunststück dann vor wenigen Jahren mit dem Aufstieg in die Pro B. Danach folgte der finanzille und sportliche Absturz, der fast das Aus für den Verein bedeutet hätte. Nur durch das Engagement einiger Weniger konnte der Verein am Leben gehalten werden. Durch Coach Dominic Dörr mauserte man sich dann zu einer echten Talentschmiede. Geführt vom damaligen saarländischen Landestrainer wurden viele talentierte Jugendspieler ausgebildet, was natürlich noch mehr talentierte Jugendspieler anzog.

Vor der Saison 2013/14 einigten sich die Vereinsvertreter schließlich auf eine erste Zusammenarbeit, da sich zwei Spitzensportförderprogramme auf so engem Raum im Saarland besser ergänzen, als Nebeneinander zu existieren. Um die Kräfte zu bündeln wurde ein Perspektivteam U16 Luxemburg gegründet, welches mit Spielern beider Vereiner bestückt wurde und in der, qualitativ dem Saarland deutlich überlegenen, Jugendrunde in Luxemburg antrat.

Diese Zusammenarbeit funktionierte so gut, dass man sich vor der Saison 2014/15 auf eine noch engere Zusammenarbeit der beiden Vereine einigte. Die Spielgemeinschaft „DJK Saarlouis-Roden/BBF Dillingen“ war geboren!

Das Potential zweier Vereine mit zwei Hallen, doppelter Anzahl an Trainern, Betreuern, Fachwissen und Basketballenthusiasmus bildet bis heute die Grundlage des Erfolgsrezepts der SG Saarlouis/Dillingen. Die beiden in der saarländischen Landesliga spielenden Herrenmannschften bildeten sofort ein Topteam der Liga, was trotz des sehr jungen Altersdurchschnitts direkt im ersten Jahr der SG die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar sichern konnte. Durch die hervorragende Arbeit im Verein verlor man zwar immer wieder sehr talentierte Jugendspieler an höherklassige Jugendprogramme in Deutschland, man konnte sich im Umkehrschluss aber ein Namen als Ausbildungsverein machen, was weiterhin viele Spielerinnen und Spieler im Saarland auf Eigeninitiative zum Verein stößen lässt. Gleiches gilt für die Coaches, wo Dominic Dörr (Urspring) und Kevin Ney (Gladiators Trier) ersetzt werden mussten. Auch hier trugen sich in den letzten Jahren Trainer aus dem Saarland an und bereichern die Vereinskultur jedes Jahr. Im männlichen Bereich stellt die SG mit der Regionalliga, Oberliga, Landesliga, Kreisliga, U18 Luxemburg, U18 Saar, U16 Luxemburg, U16 Saar und U14 gleich 9 Teams!

Im weiblichen Bereich konnte durch den Oberligaaufstieg 2015/16 überregionaler Basketball etabliert werden. Nach dem Rückzug des TV Saarlouis und dem Wechsel einiger (weiterer) Spielerinnen zur SG hat Coach Rouven Behnke hier Aufstiegsziele für die kommende Saison. Mit 2 weiteren Mannschaften in der Landesliga sind wir auch hier breit aufgestellt.

Abgerundet wird das Großprojekt SG Saarlouis/Dillingen durch unsere Kleinen, die die Zukunft darstellen: Die Teams der U8, U10, U12 erlernen noch die Grundzüge des Basketballsports und werden hoffentlich bald in einem unserer Spitzenteams mitwirken können!

 

Nähere Infos zur SG Saarlouis/Dillingen findest Du auch auf der SG-Facebook Seite!