Mit einem langen Atem gegen Langen

Sunkings-Center Alexander Diederich (in Schwarz) nimmt es hier fast mit der kompletten Langener Mannschaft auf. In dieser Szene verliert er den Ball, doch insgesamt zeigte er wieder ein ganz starkes Spiel. FOTO: Ruppenthal

Der Siegeszug der Sunkings hält weiter an. Saarlouiser Basketballer schlagen Langen dank starkem letzten Viertel.

Er sei ein Fan der Spielweise des TV Langen, sagte Trainer Dennis Mouget vor dem Heimspiel der Regionalliga-Basketballer der Saarlouis Sunkings. „Es ist ein sehr fleißiges Team.“ Dennoch gab es am Samstag bei den Hessen lange Gesichter, denn die „Sonnenkönige“ waren noch einen Tick fleißiger und besaßen den längeren Atem. Mit einem starken Schlussviertel sicherten sich die Saarlouiser mit 90:80 (46:39) ihren vierten Sieg in Folge und rückten nach den beiden Auftaktniederlagen zum Saisonstart in der Tabelle auf Rang vier vor.

„Das war eine sehr konzentrierte Leistung der Mannschaft. Sie hat sich auch von einigen fragwürdigen Schiedsrichter-Entscheidungen nicht verunsichern lassen. Ich kann mich nur wiederholen: Dass ein fast komplett neu formiertes Team so schnell zusammenfindet, ist aller Ehren wert“, lobte Sunkings-Manager Hanno Mouget. Hinten heraus war es vor allem der Bulgare Filip Kamenov, der vor gut 200 Zuschauern in der Saarlouiser Stadtgartenhalle mächtig aufdrehte: Nachdem es mit einem 64:64 in den Schlussabschnitt gegangen war, erzielte Kamenov zehn seiner 24 Punkte in den letzten zehn Minuten, darunter zwei Dreier. Danach bewiesen die Gastgeber ein feines Händchen von der Freiwurflinie: Alexander Diederich, Kamenov, Ricky Easterling und Xavier Williams – sie alle verwandelten jeden ihrer Versuche, insgesamt waren es elf in Folge. So hielt Saarlouis die Gäste auch in den letzten Zügen der Partie erfolgreich auf Distanz.

Zunächst hatten die punktgleich mit den Sunkings ins Spiel gegangenen Hessen den besseren Start hingelegt. Vor allem Ruben Spoden (insgesamt 25 Punkte) bereitete Saarlouis zu Beginn Probleme und entschied das Privatduell gegen seinen Ex-Clubkollegen Nicholas Burgard auf Saarlouiser Seite für sich. Burgrad, der wie Spoden einst bei Ehingen/Urspring in der 2. Liga gespielt hatte, steuerte zwölf Zähler zum nächsten Sunkings-Sieg bei. Angeführt wurde das Team der Gastgeber einmal mehr von Kapitän Ricky Easterling mit 27 Punkten. Ein starkes Spiel zeigte zudem erneut der neue „Start-Center“ Alexander Diederich, der mit zehn Punkten und Rebounds abermals ein „Double-Double“ aufs Parkett legte. Zudem „klaute“ der 21-Jährige dem Gegner gleich vier Mal den Ball. Klauen möchten die Sunkings nun gerne die nächsten Punkte am kommenden Samstag beim MTV Stuttgart, wenn um 16 Uhr das Regionalliga-Topspiel des Tabellenvierten beim -dritten ansteht.

Die Punkte der Sunkings: Ricky Easterling 27, Filip Kamenov 24, Xavier Williams 13, Nicholas Burgard 12, Alexander Diederich 10, Jonathan Almstedt, Justus Schuh je 2.

Quelle: Saarbrücker Zeitung von Philipp Semmler 2018-10-31