Sunkings mit Auftaktniederlage beim Titelfavoriten

Unsere erste Herrenmannschaft ist mit einer Auswärtsniederlage in die Regionalliga-Saison gestartet. Beim großen Meisterschaftsfavoriten aus Speyer verkaufte man sich teuer, konnte aber letztendlich eine 95-73 Niederlage nicht abwenden.

Für unsere Sunkings gab es zum Saisonauftakt nichts zu verlieren, schließlich hatte man mit dem Gastspiel in Speyer die vielleicht schwerste Aufgabe der Saison vor der Brust. Die Morgenstern BIS Baskets konnten ihren letztjährigen, qualitativ bereits sehr hochwertigen Kader sowohl in der Spitze als auch der Breite weiter verstärken, was sich auch direkt im 1.Viertel bemerkbar machte. Während unsere Mannen anscheinend mit dem Kopf noch in der Kabine gewesen sind, legten die Hausherren einen furiosen Start hin und konnte sich bereits früh in der Begegnung einen komfortablen Vorsprung herausspielen (1. Viertel 29-16).

Auch zu Beginn des zweiten Spielabschnitts war zunächst keine Besserung in Sicht, der Rückstand auf Speyer wuchs zwischenzeitlich auf über 30 Punkte an und zu allem Überfluss hatte Topscorer Ricky Easterling früh im Spiel mit Foulproblemen zu kämpfen und musste dementsprechend auf der Bank Platz nehmen (4 Fouls in der 1.Halbzeit). Insbesondere die schläfrige Transition-Defense unserer Sunkings führte zu vielen einfachen Punkten für Speyer, was sich auch in den Wurfquoten widerspiegelte (52% 2P-Wurfquote bei Speyer). Coach Mouget konnte zu diesem Zeitpunkt nicht gefallen was seine Schützlinge auf dem Parkett zeigten und reagierte mit einer Auszeit. Anscheinend hat unser Trainer die richtigen Worte finden können, mit neuer Energie und Entschlossenheit gingen unsere Spieler auf das Feld und stemmten sich endlich gegen das drohende Debakel. Angeführt von Neuzugang Xavier Williams (21 pkt./9 Reb.) konnte man den zweiten Spielabschnitt letztendlich offen gestalten (27-25). Aufgrund der Hypothek aus dem 1.Viertel ging man dennoch mit einem 56-41 Halbzeitrückstand in die Pause.

Zu Beginn der zweiten Hälfte entwickelte sich zunächst ein ausgeglichenes Spiel, ehe unsere Mannschaft einen erneuten Schock verkraften musste; Kapitän Easterling krachte mit seinem Gegenspieler unglücklich zusammen und das Schiedsrichtergespann entschied auf Doppelfoul. Folglich war das Spiel für Easterling somit gelaufen und er musste mit seinem 5ten persönlichen Foul auf der Bank Platz nehmen. Umso erfreulicher, dass ausgerechnet in dieser Phase unsere Sunkings eine Trotzreaktion zeigten und das 3te Viertel für sich entscheiden konnten (13-19). So betrug der Rückstand vor dem letzten Viertel lediglich 9 Punkte (69-60). Insbesondere unser Youngster Alex Diederich zeigte in dieser Phase eine starke Leistung unter den Brettern und ließ sich von seinen physisch überlegenen und erfahreneren Gegenspielern nicht einschüchtern (9Pkt./11Reb).

Im letzten Spielabschnitt musste man letztendlich der kräftezehrenden Aufholdjagd und kurzen Bank Tribut zollen. Während die Hausherren durch Ihre tiefe Rotation und gleichmäßige Verteilung der Spielzeit noch frische Beine hatten, schwanden bei unseren Mannen jetzt zunehmend die Kräfte. Speyer spielte jetzt erneut seine ganze kollektive sowie individuelle Klasse aus und zeigte warum sie zu den diesjährigen Titelfavoriten gehören. Im Endeffekt mussten sich die Sunkings mit einer 95-73 Niederlage abfinden.

Wichtig ist es jetzt die positiven Dinge aus diesem Spiel mitzunehmen und die noch vorhandenen Schwächen nach und nach abzustellen. Die nächste Möglichkeit einen weiteren Schritt nach vorne zu machen bekommt das Team bereits am kommenden Samstag, den 29.09.18, um 19:00Uhr in der heimischen Stadtgartenhalle. Zum ersten Heimspiel der Saison empfangen unsere Herren die Gießen Pointers, welche ebenfalls eine Auftaktniederlage beim MTV Stuttgart hinnehmen musste.

Wir freuen uns auf euer zahlreiches Erscheinen und einen tollen Basketballabend!

Let’s go Sunkings!